Schriftzug  Broschürengrafik für neue Saison
Bild © hr

Zwei legendäre Komponisten haben in der kommenden Saison 100. Geburtstag, und die hr-Bigband würdigt sie beide mit speziellen Programmen: Thelonious Monk und Leonard Bernstein. Chefdirigent Jim McNeely verlängert seine Zusammenarbeit um weitere drei Jahre und ist schon gespannt auf seine siebte Spielzeit mit der hr-Bigband: "Ich bin immer wieder einfach nur verblüfft von den vielen großartigen Solisten dieser Band, der Qualität der Projekte und dem unglaublich hohen Engagement der Musiker. Ich freue mich, auch die nächsten Jahre mit ihnen arbeiten zu können!"

Open Air 2016
Open Air des hr-Sinfonieorchesters 2016 Bild © Ben Knabe

Die hr-Bigband spannt in der Saison 2017/18 den musikalischen Bogen extrem weit: Von Gospel bis hin zu experimenteller Avantgarde erstrecken sich die Projekte. Orchestermanager und Programmmacher Olaf Stötzler freut sich auf die vielen unterschiedlichen Impulse: "Der Jazz heutzutage ist so vielfältig wie seine Künstler. Jeder unserer Gäste ist ein entschiedener Stilist und bringt seinen eigenen musikalischen Kosmos ein." Künstler wie Vincent Peirani, Richard Bona, Cory Henry, Alexander von Schlippenbach und Patti Austin werden zu Gast sein. Außerdem ist die hr-Bigband wieder beim großen Europa Open Air des hr-Sinfonieorchesters und der Europäischen Zentralbank an der Weseler Werft dabei. Sie eröffnet das 48. Deutsche Jazzfestival und präsentiert ein Projekt bei der vierten "cresc…"-Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main".

Von Mumbai bis nach Hessen

Mumbai Project
Mumbai Project Bild © Jarry Singla

Die anstehende Konzertsaison läutet die hr-Bigband am 24. August mit einem spanisch geprägten Programm zusammen mit Perico Sambeat beim Europa Open Air ein. Um nur kurz danach im renommierten Londoner "Ronnie Scott's Jazz Club" eine sechstägige "Residenz" einzulegen und im Heimatland der Beatles deren "Sgt. Pepper's"-Album zu feiern. Eine erste Zusammenarbeit mit dem Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada würdigt den 100. Geburtstag von Leonard Bernstein. Indische Musik und europäischer Jazz werden sich beim "Mumbai-Projekt" mit Jarry Singla auf Augenhöhe begegnen.

Vincent Peirani
Vincent Peirani Bild © Sylvain Gripoix

Vor Kurzem war er noch mit dem hr-Bigband-Freund Michael Wollny auf Tour, nun kommt der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Vincent Peirani nach Frankfurt. Der stets barfuß auftretende Franzose wird die "Thrill Box" öffnen und mit seinem Akkordeon im Zusammenspiel mit der hr-Bigband neue musikalische Welten zwischen Jazz, Musette und Rock entstehen lassen. Außerdem hat die hr-Bigband die Sängerin Patti Austin eingeladen, die in der Alten Oper Frankfurt auf den Spuren von Ella Fitzgerald wandelt. Die schräge Schönheit der Melodien von Thelonious Monk wird mit der hr-Bigband unter der Leitung von Tausendsassa John Beasley ein zeitgemäßes Update erfahren. Ihre 64 Konzerte wird die hr-Bigband aber nicht nur in Frankfurt und London bestreiten, sondern auch in Gießen, Wiesbaden, Darmstadt, Rüsselsheim, Korbach, Mainz, Aschaffenburg, Kassel, Weilburg, Schlitz, Klingenberg, Geisenheim und Dreieichenhain.

 Projekte des Chefdirigenten Jim McNeely

Jim McNeely
Jim McNeely, Chefdirigent der hr-Bigband Bild © hr/Ben Knabe

In der Saison 2017/18 wird Jim McNeely fünf Projekte mit der hr-Bigband präsentieren und freut sich auf Begegnungen mit Künstlern, mit denen er noch nie zusammengearbeitet hat. "Durch solche Begegnungen lerne ich immer dazu", meint der Chefdirigent der hr-Bigband. Zu diesen Musikern gehört der junge Trompeter Ambrose Akinmusire. "Als ich mir Aufnahmen von ihm anhörte, hat es mich schier umgehauen", schwärmt der Chefdirigent über diese neue Stimme in der Szene. "Jazz hat schon immer die Energie von jungen Musikern aufgenommen." Genauso gespannt ist er auf den mehrfachen Grammy-Gewinner Ivan Lins. "Ich habe großen Respekt vor den brasilianischen Popmusikern", so McNeely, "die meisten haben Musik studiert und ihren eigen Stil kreiert: das, was wir Nordamerikaner BPM nennen, Brasilian Popular Music." Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem Tenorsaxofonisten Joe Lovano, der sich einmal mehr John Coltranes legendärem Album "A Love Supreme" widmet.

Die hr-Bigband beim 48. Deutschen Jazzfestival Frankfurt

Cory Henry
Cory Henry Bild © Steven Moga

Auch in der kommenden Saison wird die hr-Bigband das Jazzfestival mit einem eindrucksvollen Konzert in der Alten Oper eröffnen: Unter dem Motto "The New Gospel" hat sie mit Cory Henry den "Rising Star" unter den Hammond-Orgel-Virtuosen eingeladen, um mit ihm unter der Leitung von Jim McNeely seine Gospelroots zu feiern. "Wenn die Hammond B3 einsetzt, fühlt es sich an, als würde das Gebäude abheben", so der begeisterte Chefdirigent. "Gospel ist eine sehr wichtige Wurzel des Jazz."

Die hr-Bigband bei der "cresc…"-Biennale für Moderne Musik

Alexander von Schlippenbach, Aki Takase und DJ Illvibe
Alexander von Schlippenbach, Aki Takase und DJ Illvibe Bild © Agentur

Die vierte "cresc…"-Biennale vom 22. – 26. November steht unter dem Titel "Transit", welchen die hr-Bigband aufgreift und damit wieder den Übergang vom Bigband-Jazz zur Neuen Musik sucht. Bei einem Projekt mit Alexander von Schlippenbach, Aki Takase und Vincent von Schlippenbach, bekannt als DJ Illvibe, begibt sich die hr-Bigband im Staatstheater Wiesbaden auf das Terrain des orchestralen Free Jazz.

Eine Bühne für den Jazznachwuchs

Schüler machen Musik
Schüler machen Musik beim Schulbigband-Wettbewerb Bild © Ben Knabe

2018 veranstaltet die hr-Bigband zum siebten Mal den hessischen Schulbigband-Wettbewerb. Die Ausschreibung startet im Herbst 2017 über das Netzwerk "Musik und Schule". Die drei Bands mit den besten Demotapes werden zum großen Finalkonzert in den hr-Sendesaal eingeladen. Den Finalisten winken Geldpreise, der Gewinner bekommt obendrein zwei Aufnahmetage im hr-Bigband-Studio.

Als echter Dauerbrenner hat sich die allseits beliebte und mittlerweile seit zwölf Jahren bestehende Hessen-Schultour der hr-Bigband erwiesen. Frei nach dem Frank-Zappa-Zitat "Jazz ist nicht tot, er riecht nur komisch" zeigen die Profimusiker den Jugendlichen, wie facettenreich handgemachter Jazz klingen kann – und dass er eigentlich gar nicht so komisch riecht. Im Juni 2018 macht die hr-Bigband mit ihren exklusiven Schulkonzerten Station in Ober-Ramstadt, Freigericht, Steinau an der Straße, Wiesbaden, Offenbach, Fulda und Bad Arolsen.

Reinhold Schmölzer
Reinhold Schmölzer Bild © Eckhardt Derschmidt

"Fresh Sound – New Talent", die Reihe für neue Stimmen in der Jazzszene, geht ins vierte Jahre und gibt dieses Jahr dem jungen Schlagzeuger, Komponisten und Arrangeur Reinhold Schmölzer die Gelegenheit, eigene Werke mit der hr-Bigband umzusetzen.

Außerdem engagiert sich die hr-Bigband wieder beim ARD-weiten Konzertprojekt "Das Händel-Experiment". Schülerinnen und Schüler werden sich dabei musikalisch mit dem Thema Wasser auseinandersetzen.

Konzertbroschüre 2017/18

Weitere Informationen

Saisonbroschüre [PDF - 2mb]
Konzertkalender [PDF - 24kb]

Ende der weiteren Informationen

Die Konzertbroschüre 2017/18 der hr-Bigband kann beim Hessischen Rundfunk, hr-Ticketcenter, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt, Telefon: (069) 155-4111, angefordert oder hier heruntergeladen werden.

Abonnements mit je neun, sechs oder drei Konzerten zur freien Auswahl können von jetzt an telefonisch oder online erworben werden. Der Einzelkarten-Verkauf beginnt am 1. Juli. Bestellungen und weitere Informationen unter www.hr-ticketcenter.de, Telefon (069) 155-4111 oder per E-Mail: abo@hr-ticketcenter.de.