Konzert Bernstein 100

Leonard Bernstein
  • hr-Sinfonieorchester
  • Andrés Orozco-Estrada | Leitung

  • Leonard Bernstein | Ouvertüre zu »Candide« / Divertimento / Prelude, Fugue and Riffs
  • Wynton Marsalis | Swing Symphony
Frankfurt am Main
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Ein Konzert zu Ehren eines der größten Musikvermittler des 20. Jahrhunderts. Wynton Marsalis' "Swing Symphony", eine Geschichte des Jazz für Orchester und Bigband, wäre nach seinem Geschmack gewesen.

1918 wurde Leonard Bernstein geboren, der Mann, der der klassischen Musik diesen unvergleichlichen Charme gab. Den Jazz hatten ja schon andere in ihre sinfonischen Partituren implementiert, doch Leonard Bernstein gab seinen noch den besonderen Kick, den Drive, die Lässigkeit.

Einer seiner Enkel im Geiste heißt Wynton Marsalis. Marsalis schrieb 2010 eine »Swing Symphony« als lustvolle Fusion beider Welten: Ein Sinfonieorchester und ein Jazzorchester erzählen gemeinsam in farbsatten Klangbildern die Geschichte des Jazz. Für die hr-Bigband ist das eine willkommene Gelegenheit für ein Gastspiel im Saisonprogramm des hr-Sinfonieorchesters.

Die »Swing Symphony« erzählt die Geschichte von Ragtime und Dixieland, von Bebop und Swing, von New-Orleans-March und Glenn-Miller-Sound. Jazz ist für Marsalis, den begnadeten Trompeter und Hüter der alten Stile und Traditionen, immer auch Musik für die Beine: »Jazz ist Tanzmusik – und wenn du dazu nicht tanzen kannst, dann ist es kein Jazz«, hat er einmal gesagt. Und Bernstein hätte dazu genickt.

Weitere Informationen

English version

A concert in honour of one of 20th century's greatest music mediators. Wynton Marsalis' "Swing Symphony", a history of jazz for orchestra and big band, would have suited his taste.

Ende der weiteren Informationen
Kathrine Windfeld
Kathrine Windfeld
Fay Claassen
Fay Claassen
Fay Claassen
Fay Claassen