Ist es erstaunlich oder einfach nur folgerichtig, dass Johann Sebastian Bach so viele Jazzmusiker inspiriert hat? Dieses Konzert zeigt, wie eine zeitgenössische Bigband sich dem Bachschen Oeuvre nähern kann. Im Zusammenspiel aus barocker Strenge und jazzmusikalischer Lockerheit, aus detailgenauer Komposition und der Freiheit der Improvisation werden Keller und die hr-Bigband die Zeitlosigkeit des Bachschen Oeuvres auch für den orchestralen Jazz von heute unter Beweis stellen.