CD-Cover Songs I Like A Lot
Bild © Sunnyside Records

Songs von Queen bis Ornette Coleman, arrangiert von John Hollenbeck für die hr-Bigband und die beiden Vokalisten Kate McGarry und Theo Bleckmann. Laut DownBeat Magazine schon jetzt ein Klassiker. Nominiert für den Grammy 2014.

Weitere Informationen

Songs I Like A Lot

John Hollenbeck, arr, cond, comp, bicycle
Kate McGarry, voc
Theo Bleckmann, voc
Gary Versace, keys

hr-Bigband/Frankfurt Radio Bigband

Rec. 11.-13.8.2010
Hörfunkstudio 2
Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main

Sunny Side
SSC 1339

Gesamtspielzeit: 69:10

erhältlich im Fachhandel

Ende der weiteren Informationen

John Hollenbeck suchte als Heranwachsender nicht gezielt nach populärer Musik, sie war einfach da und wurde so zu einem Teil seines Erlebens. In diesem Album widmet sich der international renommierte Komponist, der vor allem für seine wagemutige Suche nach neuen, unerhörten Sounds geschätzt wird, bekannten Formen zu und bringt die Songs anderer Komponisten in seine einzigartige Klangwelt ein.

Aufgewachsen in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat New York, kam er an dem Song "Wichita Lineman" nicht vorbei, zumal sein Vater ein Fan des Country-Sängers Glen Campbell war, der mit diesem Titel aus der Feder von Jimmy Webb einen Hit hatte. Webbs Songwriting beeindruckte Hollenbeck Jr. so, dass er mit "The Moon's a Harsh Mistress" noch ein weiteres Stück aus der Feder dieses Komponisten bearbeitet hat.

Um zu der Auswahl von Songs zu gelangen, durchforschte John Hollenbeck nicht nur sein Gedächtnis nach solchen, die ihn nachhaltig beeindruckt haben, sondern er nahm auch die Hilfe und den Rat seiner beiden Vokalisten für dieses Projekt an: Theo Bleckmann und Kate McGarry.

Die Auswahl ist bunt und reicht von dem traditionellen Song "Man of Constant Sorrow", den man aus dem Coen-Brothers-Film "O Brother, where art thou?" kennt, bis zu einem Titel der englischen Singer/Songwriterin Imogen Heap.

Mit dem Pianisten Gary Versace ist ein weiterer Freund und Weggefährte Hollenbecks auf dem Album mit von der Partie. Hollenbeck selbst, der ja auch ein geschätzter Schlagzeuger ist, ist als Solist am Fahrrad zu hören, das er in Queens "Bicycle Race" als interessantes Perkussionsinstrument entdeckt.

Das Projekt kam im Auftrag der hr-Bigband zustande und wurde erstmals live beim Rheingau Musik Festival 2010 aufgeführt.
Nominiert für die Grammy Awards 2014 in der Kategorie "Best instrumental Arrangement accompanying vocals"

Pressestimmen

"Welcome to the first classic album of 2013. With Songs I Like A Lot, John Hollenbeck has created an absolute masterpiece of arranging ... This recording employs the brilliant, 16-piece Frankfurt Radio Big Band - which just brims with color, nuance, subtlety and sheer power ... At a time when many are stripping down and scaling back, Songs I Like A Lot serves as a rallying call to musicians, composers and arrangers. Dream big."
(DownBeat Magzine)

"quite simply, the most beautiful jazz disc I have heard in months."
(The Buffalo News)  

Weitere Informationen

Trackliste

1. Wichita Lineman (Jimmy Webb)
2. Canvas (Imogen Heap)
3. The Moon's a Harsh Mistress (Jimmy Webb)
4. Man of Constant Sorrow (Traditional)
5. All My Life (Ornette Coleman)
6. Bicycle Race (Freddie Mercury, Queen)
7. Falls Lake (Nobukazu Takemura)
8. Chapel Flies (John Hollenbeck)

Gesamtzeit 69:10

Ende der weiteren Informationen