Frida Gold

Die Geschichte der Band Frida Gold beginnt 2008 als die Band einen passenden Namen sucht und sich von einem Song inspiriert fühlt. Mit ihrem Indie-Pop mit Disco- und Electroeinflüssen schaffen sie schon mit ihrem Debüt "Juwel“ 2010 den Durchbruch in der deutschen Szene. Die Mischung stimmt, denn Sängerin Alina Süggeler hat viel Charisma und Bassist Andi Weizel versteht etwas vom richtigen Sound für die Band.

Seitdem sind mehrere Studioalben von Frida Gold erschienen, inkl. Platz 1 der deutschen Charts mit „Liebe ist meine Religion“ über 17 Wochen. Zuletzt war die Band mit ihrem Song „Alle Frauen in mir sind müde“ im Finale um den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2023. Jetzt trifft die Band erstmals in ihrer Bandgeschichte auf eine Big Band und lotet die Möglichkeiten ihrer Songs noch einmal neu aus. Alles ist erlaubt und möglich! 

Das Konzert können Sie hier als Video on Demand erleben.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren

Ende des externen Inhalts