CD-Cover "Homo Faber": Stilisierte Schreibmaschine
CD-Cover "Homo Faber" Bild © Der Hörverlag/hr

Max Frischs Werk ist einer der meistgelesenen Romane des 20. Jahrhunderts. hr2-kultur hat daraus ein Hörspiel gemacht, das jetzt auf 6 CDs plus Bonus-CD mit der kompletten Musik erschienen ist. In den Hauptrollen: Matthias Brandt und Paula Beer. Zur aufwändigen Produktion gehört eine eigens dafür komponierte Musik für die hr-Bigband von Jörg Achim Keller.

Weitere Informationen

Max Frisch: HOMO FABER

Hörspiel von Heinz Sommer und Leonhard Kopelmann
hr-Bigband, Komposition & Leitung: Jörg Achim Keller
6 CDs, Laufzeit ca. 7h11
inkl Bonus-CD der hr-Bigband
Der Hörverlag, * empf. VK-Preis 29 Euro

Ende der weiteren Informationen

Es ist eines der meistgelesenen Werke des 20. Jahrhunderts, wurde jedoch noch nie als Hörspiel umgesetzt: „Homo Faber“, bearbeitet von hr-Hörfunkdirektor Heinz Sommer, ist eine Produktion von hr2-kultur. „Max Frischs Buch ist einer der großen Klassiker der Moderne. Ich war eigentlich sicher, dass es irgendwann schon einmal eine Hörspielversion gegeben haben müsste, aber wir – Redakteur Hans Sarkowicz, Regisseur Leonhard Koppelmann und ich – haben keine entdeckt. Das war natürlich ein Ansporn“, erklärt Heinz Sommer.

Daraus entstand ein Hörspiel mit hochkarätiger Besetzung: Matthias Brandt spricht die Hauptfigur, den Ingenieur Walter Faber, der sich auf einer Reise unwissentlich in seine Tochter Sabeth, gesprochen von Paula Beer, verliebt. Eine Begegnung, die auch das Leben von Sabeths Mutter und Fabers Jugendliebe Hanna (Eva Mattes) für immer verändert.

Die Musik der hr-Bigband – unter der Leitung von Jörg Achim Keller – versetzt die Hörerinnen und Hörer mit stimmungsvollen orchestralen Klängen, die unter anderem an Miles Davis und Gil Evans erinnern, in die fünfziger Jahre des vorigen Jahrhunderts, in denen der Roman spielt. Eine besondere Rolle spielen hierbei immer wieder die herausragenden Solisten der Band, insbesondere Axel Schlosser an der Trompete.

Neben „Homo Faber“ wurde der Schweizer Schriftsteller Max Frisch mit Theaterstücken wie „Biedermann und die Brandstifter“ oder „Andorra“ weltberühmt. „Homo Faber“ ist eines der bekanntesten Prosawerke Frischs und wurde 1991 von Regisseur Volker Schlöndorff verfilmt.